Dive2Paradise.de

Malcesine, Gardasee 2002

Startseite
Was bisher geschah
Reiseberichte
Sharm El Sheikh 2003
Boot 2003
Gardasee 2002
Boot 2002
Gardasee 2001
Attersee
Hurghada
Tauchen Pur
Sicher Tauchen
Tauchen mit Handicap
Links
Foto-Galerien
Das Team
Kontakt
Gästebuch
Besucher # 14
 
Bitte stimmen Sie für Dive2Paradise.de
 
Bitte stimmen Sie für Dive2Paradise.de

Eigentlich gehört unser Gardaseeevent schon zum Standardprogramm! Sicher, es ist immer etwas mehr Aufwand die Bedürfnisse von ca. 25 Tauchern unter einen Hut zu bekommen, aber wir haben es bis jetzt immer geschafft!

Treffpunkt: Malcesine. Natürlich haben wir vorher reserviert. Klar!

Auch in diesem Jahr sind alle gut angekommen - die erste Hürde war genommen. Als die Zelte aufgebaut, die Ausrüstungen ausgepackt und die ersten Atemzüge Gardaseeluft genommen waren, haben wir uns im Dreampub getroffen.

Gleich im Anschluss gab es ein kleines Briefing um vom offiziellen in den geselligen Teil zu wechseln und noch etwas zu entspannen, denn uns war allen klar, dass wir in den nächsten Tagen ein heftiges Programm zu bewältigen haben.

Wir sind doch ein wenig erschrocken, was der Euro mit den Preisen angerichtet hat. Sie sind am Gardasee förmlich explodiert! Für einen Teller Pasta muss man in der Zwischenzeit umgerechnet mindestens 6 Euro hinlegen! Hey, 12 Mark für nen Teller Nudeln, puh! Da haben wir dann gleich mal ne Hochrechnung für die zehn Tage gestartet und wir waren uns gar nicht mehr so sicher, ob Ägypten nicht billiger ist!

Der Schock war dann doch irgendwann verdaut und wir konnten, auch mit Hilfe unseres Campingkochers, die Kosten im Rahmen halten!

Die Tauchausbildung war bis jetzt unser größtes dive2paradise-Projekt, denn die Tauchlehrer und Assistenten mussten sehr koordiniert arbeiten, um den straffen Zeitplan einzuhalten. Der korrekte Einsatz unserer Divemaster lag mir sehr am Herzen, denn wann haben zertifizierte Assistenten schon mal die Möglichkeit in zwei Wochen die Kurse vom OWD bis zum Rescue (und Specialties) zu begleiten?

Der Tauchplatz eignet sich einfach genial um eine "Zertifizierungsorgie" abzuhalten! Plattform auf ca. fünf Metern (ein Metallgestänge mit einer gelben Kunkststoffplane), direkt unter der Plattform zehn Meter, dahinter geht es schnell tiefer (AOWD-Tieftauchgang ohne lange Distanzen zurückzulegen), ein toller Einstiegsbereich, ein Bootssteg, eine Füllstation (die auch füllt, wenn man keinem Tauchverband angeschlossen ist!!) und eine Kneipe die gerade mal 30 Meter entfernt ist.

Leider hat uns dieses Jahr das Wetter etwas zu schaffen gemacht. Zum Glück blieben wir vom Hagel verschont, der nur ein paar Kilometer südlicher Häuser, Autos und Zelte zerstört hat. Auch der tagelange Regen hat uns beim Einhalten des Zeitplans nicht gerade geholfen. Da war es schon von Vorteil, dass sich alle bereits im Selbststudium zu hause auf die entsprechenden Kurse vorbereitet hatten.

Durch das Wetter war natürlich auch die Sicht entsprechend schlecht. Außerdem hatten wir erstmalig eine sich innerhalb weniger Minuten aufbauende Strömung, wie ich sie nur aus Ägypten kenne. Für uns waren diese Faktoren natürlich keine Probleme, sondern Herausforderungen! Wer hat schon mal die Möglichkeit am Gardasee einen Drifttauchgang zu absolvieren?

Abwechslung ist im Gardasee immer Willkommen, denn die Unterwasserwelt ist im Süßwasser ja bekanntlich auch nicht so der Brecher - oder wie die Tauchzeitschriften immer schreiben: "... man muss schon genauer hinsehen, um die Schönheiten zu erkennen ...!"

O. K. ich gebe zu, wir haben auch Fische gesehen ... und Steine ... und Pflanzen ... und Taucher!


Aber wir waren nicht immer im Wasser. Malcesine kann auch am Abend auch durchaus reizvoll sein.

Zum Schluß will ich euch zwei Feststellungen unserer Reise nicht vorenthalten ...

Erstens: Chris ist in der Lage, die Pizzeria mit der größten Calzone am Gardasee zu finden, sich diese zu bestellen und dann auch noch ganz aufzuessen.


Da wurde es sogar "dem dicken Meier seinen Optiker" schwindlig!

Zweitens: Am Ende waren dann doch alle wieder mit dem Kopf an der Oberfläche und wir konnten einen Tauchurlaub verzeichnen, der rundum erfolgreich war!

Ohne Deko, ohne gerissene Trommelfelle, ohne unkontrollierte Aufstiege, ohne Luftknappheit, ohne Magenverstimmung (ich sag nur Riesenpizza) aber mit mächtig viel Spaß und viel gesammelter Taucherfahrung!