Dive2Paradise.de

Das sind wir

Startseite
Was bisher geschah
Reiseberichte
Tauchen Pur
Sicher Tauchen
Tauchen mit Handicap
Links
Foto-Galerien
Das Team
Kontakt
Gästebuch
Besucher # 97
 
Bitte stimmen Sie für Dive2Paradise.de
 
Bitte stimmen Sie für Dive2Paradise.de

Gerd alias Der Inschdragder

Chris alias Der DaiveMaaster

In einer kalten stürmischen Winternacht im Jahre 1995 klingelte so gegen 23.55 Uhr mein Telefon. Ich konnte nicht ahnen, was dieser Anruf für eine Auswirkung auf mein Leben hat - ich bin einfach mal dran gegangen ...
Es war mein Freund Tilo. Er hatte gerade im Radio gehört, dass jemand Gutscheine für zwei Tauchkurse hat, von denen wir aber nur einen zahlen müssen. Keine Frage, wo man sparen kann, muss man es tun - und wir haben uns entschlossen, sofort bei dem Typen anzurufen. Nachdem wir dann auch noch die Hallenbadausbildung in Nürnberg und die Freiwassertauchgänge in Österreich überlebt hatten, waren wir endlich stolze Besitzer eines Tauchbrevets. Es war klasse und wir wollten mehr davon, viel mehr!

Das ganze ist dann echt aus den Fugen geraten, bis ich dann 1999 so "tauchsüchtig" war, dass ich meinen Tauchlehrer gemacht habe! (Tilo hat den Leidensdruck länger ertragen - er machte erst im Jahr 2000 die Tauchlehrerprüfung J).

In der Zwischenzeit habe ich ca. 150 Tauchschüler (vom Scuba Diver bis zum Divemaster) ausgebildet und ich muss zugeben, ich bereue nix! Es macht immer wieder Spass, den Tauchschülern diese fantastische Welt da unten zu zeigen und Ihnen gleichzeitig klar zu machen, wie zerbrechlich dieser Lebensraum doch ist!

Neben der Tauchausbildung habe ich auch noch was "ordentlichen" gelernt. Ich bin Dipl. Sozialpädagoge und Betriebswirt. Wenn ich nicht gerade beim Tauchen bin, arbeite ich als Ausbilder für kaufmännische Berufe in einer Bildungseinrichtung in Nürnberg. Während meiner Ausbildung habe ich immer wieder versucht, die Pädagogik und das Tauchen zusammen zu bringen.

So habe ich z. B. ein interessantes und bereits mehrfach erprobtes Konzept für erlebnispädagogisches Tauchen ausgearbeitet, das mit Jugendlichen aus der Heimerziehung durchgeführt wurde. (Hier könnt Ihr das Konzept als .PDF-Dokument herunterladen)

In Zukunft werden noch weitere neue Projekte im Bereich "Tauchen als Therapie" folgen.