Dive2Paradise.de

Tauchen am Gardasee, 2001

Startseite
Was bisher geschah
Reiseberichte
Sharm El Sheikh 2003
Boot 2003
Gardasee 2002
Boot 2002
Gardasee 2001
Attersee
Hurghada
Tauchen Pur
Sicher Tauchen
Tauchen mit Handicap
Links
Foto-Galerien
Das Team
Kontakt
Gästebuch
Besucher # 19
 
Bitte stimmen Sie für Dive2Paradise.de
 
Bitte stimmen Sie für Dive2Paradise.de

In den letzten Jahren war ich nun schon mehrere male zum Tauchen am Gardasee! Die schnellste Fahrt dauerte knapp sechs die längste zwölf Stunden!
(Da der Juni bekanntlich eine der beliebtesten Reisezeiten für Italien ist, haben wir uns auch schon mal mit den - sagen wir mal ca. 1.000.000 anderen Menschen, über den Brenner gekämpft. Aber, was sind schon 11 Stunden bis nach Rovereto, wenn man das auf die Lebzeit eines Menschen umrechnet!)

Ab der Autobahnausfahrt Rovereto Süd ist der Weg beschildert. Der langgezogene Ort Malcesine liegt an der Ostseite des Sees und bietet auch für Nichttaucher viele Möglichkeiten. Er hat eine richtig schöne Altstadt in der es auch Abends nicht so schnell langweilig wird.

In Malcesine gibt es einen sehr aktiven Tauchclub, der eine große, gelbe Plattform im 5-Meter-Bereich versenkt hat. Direkt gegenüber ist ein Pub, wo es den besten Milchkaffee und die beste Pasta in ganz Malcesine gibt. Der Besitzer, Franco, hat neben seinem Restaurant auch noch eine Füllstation und eine Notfallausrüstung mit Sauerstoff! Von der Basis bis zum Wasser sind es gerade mal 20 Meter. Also, es ist alles da, was ein Taucherherz höher schlagen läßt!
Ideale Bedingungen, um den Tag effektiv für die Tauchausbildung zu nutzen, aber auch ab und zu noch eine freie Minute zu finden, das wunderbare Panorama um den Gardasee zu genießen.

Anfänger aber auch erfahrene Taucher haben hier ideale Bedingungen. Die Wassertemperatur ist von Frühjahr bis in Anfang Herbst angenehm und die Sicht ist normalerweise gut! (Wir hatten Sichtweiten von 5 - 10 Meter).

In der Gegend um Malcesine finden sich einige ganz interessante Tauchplätze wie z. B. das Wrack der "Roma", ein versenktes Auto, eine 2 Meter große Madonna aus Holz, schöne Gesteinsformationen und viele, viele kleine aber auch große Süßwasserfische wie Hechte und Aale. Ab und zu findet der aufmerksame Betrachter auch einen Schuh oder ein Fahrrad.

Leider ist es an Wochenenden und in der Hauptreisezeit gar nicht so einfach eine ordentliche Unterkunft zu einem guten Preis zu bekommen. Sogar die Campingplätze sind im Sommer manchmal wegen Überfüllung geschlossen!

Am Gardasee gibt es einige rechtliche Bestimmungen die beachtet werden müssen:
Tauchen ist nur erlaubt, wenn eine Person auf einem Boot sitzt, dass sich in der Nähe befindet! Auf dem Boot muss sich eine Taucherflagge befinden. Wir haben letztes Jahr die Polizei oft mit ihrem Boot an den Tauchplätzen gesehen. Wenn kein Boot in der Nähe irgendwelcher Taucher war, mußten die nach eigenen Angaben 80.000 Lire/pro Person zahlen! (oder 40 Euro ... oder so!)

Fazit: Es ist durchaus reizvoll im Süßwasser zu tauchen! Klar, es gibt keine Mantas, Haie und Kokosnüsse, aber wenn ein Schwarm mit ca. 1 Meter langen Hechten um Euch kreist, kann das durchaus schon mal ein Kribbeln im Bauch verursachen. Wenn Ihr Euch Zeit für die Suche nach den vielen Kleinigkeiten zwischen den Steinen und Pflanzen nehmt, habt Ihr nach dem Tauchgang - bei einem leckeren Milchkaffee - sicher genau so viel zu erzählen, wie nach einem Tauchgang im Meer!